News durchsuchen:  
High Tech Modell
Drei Porsche 911 Speedster lieferbar

22.11.14
Zusammen mit den Morgan Plus 4 Four Seater und Drop Head Coupé stellte High Tech Modell auf dem Mo87 Meeting in Fulda auch drei neue Porsche-Miniaturen im Maßstab 1:87 vor; wir berichteten     . Zwischenzeitlich konnten wir Fotos der drei Serienmodelle in lackiertem und montiertem Zustand anfertigen und möchten sie an dieser Stelle zeigen.




Das Speedster-Konzept ist bei Porsche bereits seit 60 Jahren bewährt für besonders sportliche, besonders offene Fahrzeuge für Zwei. Anfangs auf Basis des Typs 356, wurde später auch der 911er zum Speedster modifziert. 1987 zeigte Porsche eine perlmuttweißmetallic lackierte, einsitzige Studie mit schmalem Heck; zwei Jahre später entstand eine Kleinserie des G-Modells mit breitem Heck und Platz für Fahrer und Beifahrer. Beide Sportwagen bietet High Tech Modell als Bausatz und Fertigmodell an, letzteres im typischen Uni-Rot jener Jahre gehalten.

21 Jahre später entstanden ebenfalls nur wneige, nämlich genau 356 Exemplaren des Porsche 911 S der Baureihe 997 in Speedster-Ausführung, wahlweise in Purblau, Carraraweiß und in wenigen Fällen in Individualfarben, den Martin Taxis nun ebenfalls als Neuheit präsentiert: natürlich im charakteristischen Blau.

Die Bausätze sind für jeweils 62,50 Euro, die liebevoll zusammengestellten Fertigmodelle für 142 Euro direkt beim Hersteller verfügbar.
  • 87078 Porsche 911 "G" Speedster Studie - 1987 - perlmuttweißmetallic
  • 87079 Porsche 911 "G" Speedster 3.2 - 1989 - rot
  • 87080 Porsche 911 (997) Speedster - 2010 - purblau

Fotos: Hermann Becker
Zur Webseite     Herpa
Bayern-Modelle 2014 angekündigt

21.11.14
Bereits im 22. Jahr in Folge erscheinen bei Herpa die beiden Bayern-Modelle – mit einer Ausnahme stets ein BMW und ein MAN im weiß-blauen Rautendesign des Freistaats und einem graphisch ausgestalteten Thema. Das lautet heuer "150. Thronjubiläum" und meint König Ludwig II., natürlich denjenigen von Bayern und mit vollem Namen Ludwig II. Otto Friedrich Wilhelm von Wittelsbach. Der bestieg am 10. März 1864 den bayerischen Königsthron und wurde dank der kitschig-schönen, aber eben auch wunderschönen Schloßbauten Hohenschwangau, Neuschwanstein, Linderhof, Herrenchiemsee und des unvollendeten Schlosses Falkenstein zum "Märchenkönig". Diese Brücke schlägt auch Herpa – nein, nicht zum Märchen, sondern zur märchenhaften Bautätigkeit und wählte den auch als Baufahrzeug nutzbaren Stöffel-Liner (aus dem nicht ganz so bayerischen, aber durchaus märchenhaften Westerwald) zum Jahresmodell 2014. Gezogen wird der bei Herpa recht neue Sattelauflieger von einer MAN TGS LX Zugmaschine in Euro VI-Ausführung. Wahrscheinlich der Bauleiter setzt dann wohl auf den aktuellen BMW 5er Touring (F11) im gleichen Dekor. Beide Modelle erscheinen im Januar 2015.

Nüchterner, praktischer, doch ebenfalls für die Bautätigkeit vorgesehen sind drei neue Modelle aus dem Fuhrpark des Oberstdorfer Bauunternehmens Geiger. Ein vierachsiger MAN TGS Fahrmischer, ein weiterer MAN TGS als Rundmuldenkippsattelzug sowie – wie passend zu den Bayern-Modellen!– ein möglicherweise als Bauleiterfahrzeug dienender Audi A4 Avant erweitern die große, hellgrüne Flotte im Maßstab 1:87, die bereits seit 2008 im Jahrestakt erweitert wird. Je 500-600 Exemplare werden ebenfalls im Januar 2015 ausgeliefert.

Da Bayern nicht nur Märchenschlösser und Burgenbau ist, kommt als sechstes und bereits lieferbares Sondermodell für den bayerischen Fachhandel ein vergleichsweise kompakter LKW der Allgäuer Großspedition Dachser hinzu: Der Scania R mit kurzer Kabine wird als zweiachsiges Kühlkofferfahrzeug im aktuellen Food Logistics-Design gestaltet.

Alle Modelle sind ausschließlich bei den bayerischen Herpa-Fachhändlern und einzeln gewohnt gut sortierten Händlern im übrigen Bundesgebiet erhältlich.
  • 917421 Scania R ´04 Kühlkoffer-LKW „Dachser“ (24,90 Euro)
  • 918305 MAN TGS LX Euro 6 mit Kempf Stöffel-Liner „150. Thronjubiläum“ (PC, 64,50 Euro)
  • 918312 BMW 5er Touring (F11) „150. Thronjubiläum“ (PC, 29,50 Euro)
  • 918350 MAN TGS L Rundmulden-Sattelzug 2a/3a „Geiger“ (34,50 Euro)
  • 918367 MAN TGS M Betonmischer 8x4 „Geiger“ (31,90 Euro)
  • 918596 Audi A4 Avant „Geiger“ (19,90 Euro)
Fotos: Herpa
Zur Webseite     RK-Modelle
Jelcz 316 und Wiewald Anhänger fertiggestellt

20.11.14
Nach langer Ankündigungsfrist sind nun die ersten Jelcz 316 Pritschenhängerzüge des kleinen Großserienherstellers RK-Modelle erhältlich. Und das Warten hat sich gelohnt: sowohl der Jelcz 316 Motorwagen als auch der Wiewald HL 122 Anhänger sind exzellente Miniaturen geworden.

Das Vorbild entstand beim polnischen Nutzfahrzeughersteller Jelcz, der seinen Standort im Namen trägt, ab 1968 zunächst als zweiachsiger Pritschenwagen unter der Bezeichnung 315. Bereits 1969 folgten der 6x2-Motorwagen Jelcz 316 und 1973 die 4x2-Sattelzugmaschine 317. Unter der modern gestalteten Frontlenkerkabine, die noch nicht kippbar ausgelegt war, kam ein 11,1 Liter großer Sechszylinder-Diesel mit 202 PS nach Leyland-Lizenz zum Einsatz, ab 1973 auch in aufgeladenerAusführung mit 243 PS. Mit nur wenigen optischen Modifikationen – ein Facelift brachte 1971 eine kantigere Kabinenfront – wurde die Baureihe bis weit in die 1980er Jahre, manchen Quellen zufolge bis ca. 1991 produziert.



Der zweiachsige Holzpritschenanhänger HL 122 des heimischen Herstellers Wiewald mit 12 Tonnen Nutzlast war in der DDR eine durchaus übliche Ergänzung zum schweren Jelcz, den die DDR von 1969 bis 1985 in großen Mengen importierte, produzierte man selbst bei Einführung der Jelcz 300-Serie doch keine schweren LKW mehr. Diese Last- und Sattelzüge wurden auch für den grenzüberschreitenden Verkehr eingesetzt.


....weiter lesen     

 AWM
Neue Sondermodelle für Swissmodelle Exklusiv 1:87

19.11.14
Swissmodelle Exklusiv 1:87      informierte uns aktuell über drei neue AWM-Sondermodelle mit Schweizer Hintergrund. So erscheint ein weiterer Bus in der markanten Farbgebung von Postauto Schweiz. Der detailliert und fein bedruckte Setra S 431 DT verkehrt in der Region Graubünden und ist laut Zielschild auf der Linie 183 in Richtung Davos unterwegs.


Zwei Mercedes-Benz Actros GigaSpace Hängerzüge ergänzen den Miniatur-Fuhrpark nach Vorbildern der in Dietikon ansässigen und seit knapp 80 Jahren tätigen Spedition Planzer. Die beiden LKW verfügen über unterschiedlich gestaltete Wechselkoffer, zum einen in Beige mit „Planzer“-Schriftzug, zum anderen in Blau mit Logos und Schriftzügen des Haushaltsgeräteherstellers V-Zug. Die Wechselkoffer sind zudem jeweils als Doppel-Set auch ohne Lastwagen zu bekommen.

Fotos: Swissmodelle Exklusiv 1:87
Zur Webseite     Busch
Winterneuheiten 2014 von Busch und Espewe

19.11.14
Schnee und tiefe Temeperaturen sind derzeit noch nicht flächendeckend in Sicht, aber der astronomische Beginn der vierten Jahreszeit ist ja auch noch gut einen Monat entfernt. Dafür gibt es aber bereits jetzt die Ankündigung der Winterneuheiten von Busch und Espewe, die zum Ende des laufenden Monats an den Handel geliefert werden sollen.


Im Rahmen seiner Modellwelten hat Busch unter dem Motto „Pistengaudi“ ein Bausatz-Set mit einer Verkaufsbude, rustikaler Sitzgarnitur, Stehtischen, einem Grill sowie weiterem Zubehör zusammengestellt. Originell ist auch ein weiterer Bausatz für zwei Schneekanonen auf Einachsanhängern mit Deichsel und Kupplung, so dass sie von H0-Fahrzeugen gezogen werden können. Zusammen mit den Lift- und Seilbahnanlagen von Jägerndorfer und Brawa sowie den Kässbohrer Pistenbullies von Schuco steht damit ein weit gefächertes Sortiment an Wintersport-Ausstattung im Maßstab 1:87 zur Verfügung.

Ein Hanomag AL 28 des THW, drei Farbvarianten des Chevrolet 3100 Pickups sowie einige (unveränderte) Ricko-Modelle ergänzen das Automodellprogramm. Espewe hält zum Jahresende mit dem Zweiseitenkipper (der filigraner als der bekannte Dreiseitenkipper wirkt) noch eine Formneuheit bereit. Zunächst werden ein IFA W50 und ein IFA L60 der fiktiven „LPG Roter Oktober“ sowie ein weiterer L60 der NVA mit dem neuen Kippaufbau in Aussicht gestellt.

....weiter lesen     

 Artitec
Neue Serienmodelle des DAF Frontlenkers erhältlich

18.11.14
Neben einer ganzen Reihe von Sondermodellen für niederländische      sowie einen deutschen      Auftraggeber legte Artitec aktuell auch noch vier Neuheiten für das eigene Serienprogramm auf. So erhält der Miniatur-Fuhrpark der niederländischen Spedition Van Gend & Loos Zuwachs in Form eines Sattelzuges mit schwarzem Haus-zu-Haus-Container, gezogen von einer Zugmaschine mit 1959er-Kabine. Eine solche Kabine findet auch bei dem Pritschensattelzug der Gelderse Tramwegen (GTW) Verwendung, welcher den im Artitec-Sortiment bereits vorhandenen Koffer-LKW der „GTW Transporten“ ergänzt.


Nach Belgien geht es mit zwei LKW mit dem ab 1964 gebauten Fahrerhaus mit großem DAF-Schriftzug. Der grüne Koffer-Lieferwagen ist für die belgischen Staatsbahnen mit dem flämischen bzw. französischen Kürzel NMBS / SNCB unterwegs, während der rote Pritschen-LKW einem Fahrzeug des kleinen Unternehmens Paul Dooms zum Transport von Kartoffeln oder Kohlen nachempfunden wurde. Entsprechend zieren die Schriftzüge "Aardappelen" und "Kolen" das Dach der Kabine. Die neuen Modelle sind sofort lieferbar.
  • 487.011.02 DAF (1959) Container-Sattelzug „Van Gend en Loos“ (NL)
  • 487.021.02 DAF (1959) Pritschen-Sattelzug mit Plane „GTW“ (NL)
  • 487.032.08 DAF (1964) Koffer-LKW „NMBS / SNCB“ (B)
  • 487.042.01 DAF (1964) Pritschen-LKW „Paul Dooms“ (B)
Fotos: Artitec
Zur Webseite     Arsenal-M
Neuheiten November 2014

18.11.14
Im Rahmen der Neuheiten für den laufenden Monat ist bei Arsenal-M die Nachbildung des von 1995 bis 1997 gebauten Schwenkladers Ahlmann AS 6 als Resinbausatz erhältlich. Dieser beinhaltet sowohl eine Schaufel (wie auf der Abbildung zu sehen) als auch eine Gabel. Die Räder wurden zum Aufstecken auf Kugelgelenke konstruiert, um den Lenkeinschlag darstellen zu können. Außerdem lassen sich die Seitentüren öffnen, und weitere Bauteile sind derart gestaltet, dass die Hydraulik auch beweglich gebaut werden kann. Der Preis des Bausatzes beträgt 29,90 Euro.

Als Neuauflage ist das Amphibienfahrzeug des Ford GPA aus den 1940er Jahren nun wieder zu haben. Der Bausatz kostet 15,90 Euro.

Abbildung / Foto: Arsenal-M
Zur Webseite     Modell-News
Neuheiten Q4 / 2014 von Swiss Rail&Road Factory

17.11.14
Der Schweizer Kleinserienanbieter Swiss Rail&Road Factory      stellte dieser Tage seine Neuheiten für das vierte Quartal 2014 vor und macht dabei seinem Namen alle Ehre. Denn die neuen Artikel decken sowohl den Modellbahn- als auch den Modellautozubehör-Bereich ab.

Für Baustellen an Bahngleisen eignen sich die diversen Rollböcke, Leicht- und Gleisrollwagen sowie das Schienenumsetzgerät zum Ein- und Umsetzen von Schienen mit Laufkatze. Für den Bereich Ladegüter entwickelten die Schweizer allerlei Bewehrungsmatten, Schalungsträger und Schaltafeln für den Betonbau. Alle Artikel entstanden im Rapid Prototyping-Verfahren und werden in kleinen Auflagen produziert.




....weiter lesen     

 High Tech Modell
Morgan Plus 4 nun lieferbar

17.11.14
Berichteten wir kürzlich      über die Neuheiten 2014 des Albstädter Kleinserienherstellers High Tech Modell, können wir nun Fotos der Serienmodelle nachreichen. Den Anfang machen die Morgan Plus 4 in den Ausführungen Four Seater mit hinterer Sitzbank und Drop Head Coupé (DHC). Drop Head Coupé, also ein Coupé mit der Fähigkeit, sein Dach auf- und abzuwerfen, stand für eine wetterfeste Cabriolet-Version des vierzylindrigen Morgan Plus 4, die von 1950 bis 1968 neben dem typischen Roadster angeboten wurde. Weniger als 450 dieser Fahrzeuge mit feststehender Windschutzscheibe entstanden während des 18-jährigen Produktionszyklus.




Den Four Seater wiederum bot und bietet Morgan auf Basis verschiedenster Modelle seit 1937 an. Auch der Plus 4 der Baujahre 1950 bis 1968 sowie der stilistisch nur wenig veränderte Nachfolger von 1985 bis 2000 und von 2005 bis heute sind in dieser praktischen, wenngleich nicht ganz so schönen Ausführung erhältlich, die, wie der Name es sagt, mit vier Sitzen ausgestattet ist.

Die nicht ganz so puristischen offenen Morgan sind ausschließlich als Bausätze für 33 Euro direkt beim Hersteller erhältlich; auf Anfrage sind Fertigmodelle möglich. Entgegen der üblichen Gepflogenheiten und wegen der sehr kleinen Stückzahlen von jeweils nur 30 Exemplaren entstanden die knorrigen Briten mit Resin-Karosserien; die Detaillierung mit vielen Fotoätzteilen und Decals ist auf dem üblichen, sehr hohen Niveau von High Tech Modell.
  • MTM 001 Morgan Plus 4 Drop head Coupé (DHC)
  • MTM 002 Morgan Plus 4 Four Seater
Fotos: High Tech Modell, Hermann Becker
Zur Webseite     Fulda Meeting
Die Wettbewerbsmodelle des Jahres 2014

16.11.14
38 Modellbauer mit 64 Miniaturen in 11 Kategorien – das sind die bloßen Zahlen des Wettbewerbs beim 12. Mo87-Modellbautreffen, welches am letzten Oktober-Wochenende in Petersberg-Steinau nahe Fulda stattfand. Abseits solcher statistischer Angaben werden beim Betrachten der Modelle dann aber die Sinne angesprochen – ganz großes Kino vom Steinzeitidyll bis zum Hybridsportwagen.
Direkt zum Bericht     Mo87 Foren-Wochenrückblick
2. bis 8. November 2014

15.11.14
Die jüngste Ausgabe unseres wöchentlichen Rückblicks auf das Bastelgeschehen im Mo87-Forum bietet wieder eine Vielzahl an Exponaten aus verschiedensten Bereichen des H0-Modellbaus: PKW und Transporter, LKW, Busse, Einsatzfahrzeuge, Flugzeuge, Boote, Dioramen und sogar einige Traktoren, sodass beim Stöbern und Schauen kaum Wünsche offen bleiben sollten.
Direkt zum Bericht     Herpa
Auslieferung November 2014

15.11.14
Bei Herpas aktueller Auslieferung liegt der Schwerpunkt eindeutig bei den schweren Fahrzeugen, zumal auch einige Schwerlast-LKW enthalten sind. Recht zügig nach der Präsentation des Originals auf der Nutzfahrzeug-IAA bringt Herpa dabei auch erste Serienmodelle der MAN TGX Euro 6 Schwerlast-Zugmaschine als Nachbildungen der Varianten mit 560 bzw. 640 PS in den Handel.

....weiter lesen     

 Espewe
Auslieferung Oktober/November 2014

14.11.14
Mit der in den ersten Novembertagen im Handel eingetroffenen Auslieferung aus dem Hause Busch sind zwei weitere Espewe-Modelle lieferbar: Der IFA W50 zeigt sich als Rettungsgerätewagen der Feuerwehr im typischen DDR-Design mit weißer Bauchbinde. Der Pritschenwagen mit langer Kabine transportiert auf dem Dach ein Schlauchboot. Die fiktive landwirtschaftliche Produktionsgenossenschaft (LPG) "Roter Oktober" erweitert ihren Fuhrpark um einen IFA L60 mit dem bekannten Schwerhäckselaufbau, also einem hohen, im Vorbild kippbaren Transportbehälter für schweres Häckselgut.

  • 95131 IFA W50 RTGW (Rettungsgerätewagen) mit Bauchbinde
  • 95511 IFA L60 SHA (Schwerhächselaufbau) "LPG Roter Oktober"
Fotos: Mo87
Zur Webseite     Artitec
Zwei DAF-Sondermodelle für Hünerbein

13.11.14
Derzeit stellt Artitec neue, alte DAF-LKW in atemberaubendem Tempo fertig. So erhielt der Aachener Fachhändler Modell Center Hünerbein      zwei 1959er DAF Pritschenwagen ohne Plane, deren farbenfrohe Vorbilder für die niederländische Brauerei Brand und den belgischen Mineralbrunnen Spa Monopole fuhren. Beide Sondermodelle verfügen über aufwendig gestaltete und kolorierte Beladungen, so im Falle des „Brand Bier“-LKW in Form von Bierkästen und -fässern sowie eines kleinen Handwagens. Der belgische Lastwagen ist ebenfalls beladen, auch wenn die beiden Hersteller-Fotos diesen noch mit leerer Ladefläche zeigen.


Die Auflagen der beiden Hünerbein-Sondermodelle sind auf je 250 Exemplare begrenzt. Die Miniaturen sind jeweils zum Preis von 34,99 Euro beim Auftraggeber erhältlich.
  • 487.041.03 DAF (1959) Pritschen-LKW mit Ladung "Brand Bier" (NL)
  • 487.042.01 DAF (1959) Pritschen-LKW mit Ladung "Spa Monopole" (B)
Fotos: Artitec, Hermann Becker
Zur Webseite     Modell-News
Pullman-Feuerwehren von Heico sollen bis Jahresende erscheinen

12.11.14
Bereits 2005 kündigte das für Ladegüter und Gebäudemodelle in Kleinserie bekannte fränkische Unternehmen Heico drei Pullman-Feuerwehrmodelle im Maßstab 1:87 an. Zwischenzeitlich von Hornby Hobbies aus Großbritannien übernommen, stellte Heico das Projekt mehrere Jahre zurück und erweckt es nun unter der alten Marke Heico zu neuem Leben, wie uns Modell Car Service      mitteilte. Statt der zunächst geplanten Resin-Kleinserienmodelle sind nun Kunststoff-Fertigmodelle in Großserie geplant, die zu Preisen zwischen 30 und 33 Euro im Handel verfügbar sein sollen. Heico/Hornby spricht von Lieferbarkeit noch im Dezember dieses Jahres. Erste Muster sollen auf der Internationalen Modellbahn-Ausstellung, die vom 20. bis 23. November 2014 in Köln stattfindet, am Hornby-Stand 1418 in Halle 4.1 zu sehen sein.


"Pullman" hießen bei Mercedes-Benz ab 1955 die damals modernen Frontlenkerfahrzeuge in Abgrenzung zu den klassischen Haubern. In Deutschland setzte vor allem die Hamburger Feuerwehr auf komplette Löschzüge auf Pullman-Basis, deren Aufbauten von Bachert (Löschgruppen- und Tanklöschfahrzeuge) sowie Metz (Drehleitern) geliefert wurden. Die Heico/Hornby-Modelle stellen einen solchen Löschzug von ca. 1959 dar, der aus eben jenen drei Fahrzeugen besteht.

Der Hersteller verspricht Gummireifen, einzeln angesetzte Außenspiegel, transparente Scheinwerfer mit silbern bedruckten Einfassungen sowie bedruckte Blinker ringsum. Auch die silbernen Zieleisten und Herstellerschriftzüge werden gedruckt. Beim LF 16 und der Drehleiter soll die Haspel am Heck abnehmbar sein; LF und TLF zeichnen sich durch vorbildgerechte Leitern in filigranen Pritschen am Dach aus. Der vierteilige Leiterpark der DL 30 wird beweglich ausgeführt, die vier seitlichen Stützen auszieh- und verstellbar.

Wir hoffen, von der Modellbahn Köln mit Fotos von Vorserienmodellen berichten zu können. Die Bestellnummern der neutral gehaltenen Fahrzeuge lauten:
  • HC 2001 Mercedes-Benz LP 311 Löschgruppenfahrzeug LF 16 (Bachert)
  • HC 2002 Mercedes-Benz LP 311 Tanklöschfahrzeug TLF 16 (Bachert)
  • HC 2003 Mercedes-Benz LP 329 Drehleiter DL 30 (Metz)
Abbildungen: Hornby Deutschland
Zur Webseite     
Aktuelle Händlernews

Sonderpreise für:

Herpa ModelleBrekina ModelleWiking ModelleRietze Modelle
Viel Spaß beim Stöbern.